Das Architekturbüro Jörg Menzinger, Michael Steinmetz + Partner GbR ist seit 01.01.2000 Rechtsnachfolger des Architekturbüros Peter Zänker, Jörg Menzinger + Partner, das im Jahre 1961 gegründet wurde. Der Firmensitz ist seit dieser Zeit in München.
Herr Zänker hatte den Schwerpunkt seiner Tätigkeit im Durchführungsbereich (LP 6-9 + Projektsteuerung), Herr Menzinger im Planungsbereich (LP 1-5). Ab 01.01.95 ist Herr Steinmetz als dritter Partner Mitglied der Geschäftsleitung geworden - er verstärkte zunächst den Sektor Durchführung, Projektsteuerung und Generalplanung und ist nun allein für diesen Sektor zuständig, nachdem Herr Zänker zum 01.01.2000 in den Ruhestand gegangen ist. Dipl.Ing. Architekt BDA Jörg Menzinger ist Mitglied der Bayerischen Architektenkammer (Mitglieds-Nr. 00 38 342), Dipl.Ing. Architekt Michael Steinmetz ebenfalls (Nr. 0170444).
Dem Büro gehörten meist 10 - 15 Architekten an. Einige langjährige Mitarbeiter haben erfolgreich mehrere Großprojekte als Projektleiter betreut. Daneben stehen eine Reihe von freien Mitarbeitern - z.T. ehemalige feste Mitarbeiter - zur Verfügung, um kurzfristig reagieren zu können. Mit einigen Ingenieurbüros gibt es Kooperationsabkommen, die schon viele Jahre praktiziert werden. So können auch kurzfristig Generalplaner-Aufträge übernommen werden.
Seit einigen Jahren werden fast alle Projekte mit CAD gezeichnet (Nemetschek und acadgraph). Textverarbeitung, Ausschreibung und Abrechnung werden schon seit 20 Jahren mit EDV bearbeitet.
Um Kreativität, Offenheit und Problemlösungskompetenz wachzuhalten, wurde eine zu enge Spezialisierung stets vermieden. Mit der Teilnahme an über 120 Wettbewerben wurde das gleiche Ziel verfolgt und mancher Auftrag "geholt", auch nach der Wende in den neuen Bundesländern (Jena, Leipzig, Berlin).
Aufgrund der langen Zusammenarbeit mit amerikanischen Bauherrn und Architekten-Partnerbüros können die meisten Büromitarbeiter fließend englisch sprechen und schreiben.
In Griechenland und Italien wurden für deutsche Bauherrn Wohnhäuser geplant und gebaut.
Im Berufsverband BDA - Bund Deutscher Architekten, Kreisverband München-Oberbayern - war Herr Menzinger lange Jahre im Vorstand, zunächst als Öffentlichkeitsreferent, dann als zweiter Vorsitzender. 1975 erreichte er unter zahlreichen Bewerbern Platz 2 der Berufungsliste für eine Professur an der FH Rosenheim (Entwurf und Baukonstruktion). Zur Vorbereitung der Gründung der Bayerischen Architektenkammer war er jahrelang Vorsitzender des Kontaktkreises der bayerischen Architektenverbände, der heute noch besteht.